Sonntag, 23. April 2017

Schwarzkopf Color Expert

Über TRND https://www.trnd.com/de/ durfte ich die neue Coloration von Schwarzkopf http://www.schwarzkopf.de/de/marken/haarfarbe/color-expert.html testen. Hierzu habe ich 2 Packungen Haarfarbe im gleichen Farbton und 2 Color Expert Farb-Versiegelungs-Spülungen erhalten. Außerdem 8 Karten, auf denen man den Unterschied der Haare ohne und mit der neuen Technologie erfühlen kann.


Haarfärbemittel gibt es ja viele, aber was ist neu an dieser Coloration?
Kurz gesagt: Sie enthält die professionelle Anti-Haarbruch Technologie Omegaplex und das heißt:
-Omegaplex schützt und stärkt die Mikro-Bindungen im Haar während und nach dem Colorieren.
-Intensivere Farbergebnisse mit einer verbesserten, sichtbaren Haarqualität (im Vergleich mit unbehandeltem Haar)
-Bis zu 90 Prozent weniger Haarbruch
-Bis zu 30 Prozent bessere Kämmbarkeit
Es stehen 19 Nuancen von intensiven Schwarz, über eine Palette von Braun- und Blondtönen, bis hin zu intensivem Rot zur Auswahl.
Zur Pflege gibt es die Color Expert Farb-Versiegelungs-Spülung
und die Farb-Versiegelungs-Kur.
Nun zu meinem Test:
Da ich über 3 Wochen wegen Krankheit nur gelegen hatte und auch anschließend wochenlang nicht in der Lage war, meine Haare zu färben, habe ich einen richtig großen fiesen grauen Ansatz gehabt.

Von daher kam dieser Test wie gerufen.

In der Färbepackung waren:


-Die Anwendungsflasche mit der Entwickler-Emulsion
-Die Haarfarbe
-Das Anti-Haarbruch-Serum
-Der Conditioner für die Anwendung unmittelbar nach dem         Färben
-Ein Pflegeauffrischer, der nach 3 Wochen aufgetragen wird
-1 Paar Handschuhe
Zunächst habe ich die Anwendungsflasche mit der Entwickler-Emulsion  geöffnet und das Anti-Haarbruch Serum, sowie die Farbe hinein gedrückt.


Dann habe ich die Flasche gut geschüttelt, bis eine homogene Masse entstand.







Nach diesen Schritten habe ich die Farbe auf dem Ansatz des trockenen Haares aufgetragen. Dabei fiel mir auf, dass diese Farbe angenehm "mild" riecht, also nicht so nach Chemie, wie das oft der Fall ist.
Die Ansatzfarbe habe ich 20 Minuten einwirken lassen.
Während der Wirkzeit hatte ich bei anderen Färbemitteln öfter das Gefühl, dass die Kopfhaut juckt oder dass die Farbe "beisst"
Das war hier absolut nicht der Fall. Alles fühlte sich mild und sanft an.
Nach den 20 Minuten habe ich den Rest der Coloration auf das gesamte Haar gegeben und weitere 10 Minuten gewartet. Dann habe ich das Haar kurz aufgeschäumt und danach die Farbe mit Wasser ausgewaschen, bis das Wasser klar war. Mit einem Handtuch habe ich das Wasser aus dem Haar gedrückt und dann den Conditioner aufgetragen und 2 Minuten gewartet, bis ich ihn ausgespült habe.
Das Haar fühlte sich bereits im feuchten Zustand super an und ließ sich problemlos aufkämmen.
Das Ergebnis war super.


Das Haar glänzte toll und sah bzw. sieht immer noch wirklich richtig schön aus. Für mich persönlich die beste Coloration, die ich bisher hatte und ich habe im Laufe der Jahre schon einiges getestet.

Der Preis der Color Creme 5,99€
Spülung und Kur je 3,99€

Eine Bemerkung habe ich noch und ich weiß nicht, ob es am Anti-Haarbruch Serum gelegen hat. Wie ich oben schon beschrieben habe, war ich vorher richtig krank und musste über Wochen Cortison nehmen, zusätzlich zu Antibiotika und einigem mehr. Nach Ausschleichung des Cortisons verlor ich soviele Haare, dass ich Angst bekommen habe. Vom Tag der Coloration hat das schlagartig aufgehört. Zufall??

Freitag, 21. April 2017

Landliebe Buttermilch

Durch die Konsumgoettinnen https://www.konsumgoettinnen.de/ 
habe ich ein neues Produkte kennengelernt und zwar die Buttermilch von Landliebe http://www.landliebe.de/.
Ich erhielt zum Testen für mich und meine Mittester
24 Flaschen gut gekühlte Buttermilch:


8 x Buttermilch natur


6 x Buttermilch Erdbeere


4 x Buttermilch Kirsch


4 x Buttermilch Aprikose


2 x Buttermilch Zitrone


in praktischen 330ml/350g PET Flaschen.
Ich mag Buttermilch sehr gerne, aber am allerliebsten mit Früchten.
Die Natur-Buttermilch schmeckt eben so, wie Buttermilch schmecken sollte. Leicht säuerlich und erfrischend.
Überrascht hat mich der sahnige Geschmack. Buttermilch kennt man ja oft sehr dünnflüssig, aber diese ist dickflüssiger, was mir und meinen Mittestern auf jeden Fall besser gefällt/schmeckt.



Buttermilch wird gerne getrunken, so dass die Nachbarschaft gerne probiert hat:



Erst kennenlernen:


und dann der Geschmackstest:


Gespannt war ich auf meine Lieblingssorte, nämlich Erdbeere.
Leider hat mich und auch meine Mittester der Geschmack etwas enttäuscht. Uns allen war diese Buttermilch nicht "erdbeerig" genug, weil man von der Frucht kaum etwas schmeckt, obwohl der Fruchtgehalt pro Flasche 7 % beträgt. Die Buttermilchgetränke sind dickflüssiger als man sie von anderen Herstellern kennt. Sie schmecken auch sahniger. Mich erinnert der Geschmack und die Konsistenz eher an einen Trinkjoghurt (den ich übrigens auch sehr gerne mag) Vor allem mag ich es wenn Getränke, ganz besonders Fruchtgetränke, nicht so sauer sind. Das ist hier der Fall, denn die Fruchtbuttermilch enthält etwas über 30g Zucker pro Flasche. Weniger würde mir in Verbindung mit Früchten auch nicht schmecken, denn dann würde ich lieber die Naturvariante trinken. Der Fettgehalt liegt bei Naturbuttermilch unter 1% und bei der Fruchtbuttermilch bei etwas über 2%. Sie ist also sehr fettarm und außerdem möchte ich erwähnen, dass dem gesamten Buttermilchsortiment keine Konservierungsstoffe zugesetzt sind.

Natürlich probieren auch Verwandte/Freunde gerne und unter meinen Mittestern gab es  niemanden, dem es nicht geschmeckt hat, mit Ausnahme, dass Erdbeere fruchtiger schmecken sollte:


 Gut gefallen hat uns allen, dass die Flaschen verschließbar sind. Man kann sie also prima zur Arbeit, zum Sport, zur Schule/Uni, zum Wandern oder zum Radfahren mitnehmen.

Ich habe meine Mittester mal gefragt, welche Sorten sie, wenn sie wählen könnten, noch gerne hätten.
Das waren an erster Stelle Himbeere, dicht gefolgt von Blaubeere. Als Sommerdrink wurde Ananas, Mango und Kiwi genannt.
Mein Fazit: Die Buttermilch natur und Frucht schmeckt mir und ich werde sie mit Sicherheit wieder kaufen.


Donnerstag, 17. November 2016

ecover - im Einklang mit der Umwelt


Vorab: Im Rahmen eines Marktforschungstests wurde mir das ecover Handspülmittel von TRND https://www.trnd.com/de/ueber-trnd/infos/was-ist-trnd kostenlos zur Verfügung gestellt. Diese Tatsache hat jedoch keinen Einfluss auf meine Bewertung.

 
Ich erhielt 1 Originalflasche für mich und 22 kleine Flaschen zum Verteilen.


Ich sehe folgende Vorteile: Das Produkt ist biologisch abbaubar, weil pflanzenbasierte, nachwachsende Rohstoffe verwendet werden. Das heißt, es schadet unserer Umwelt nicht und ist gleichzeitig sanft zu unserer Haut, denn auch die Düfte, wie z.B. Zitrone & Aloe Vera, Kamille & Clementine oder Granatapfel & Feige sind pflanzenbasiert. Die Hautverträglichkeit wurde dermatologisch getestet.

Die Flaschen sehen jung und modern aus.


Der Verschluß passt dazu und sieht ganz anderes aus als bei den herkömmlichen Spülmitteln. Genau hier sehe ich einen kleinen Mangel, denn die Schließkappe lässt sich zwar problemlos, sogar mit einer Hand öffnen, könnte aber eben aus diesem Grund ungewollt in der Einkaufstasche aufgehen.
Das Spülmittel selbst ist durchsichtig, die Konsistenz meiner Meinung nach genau richtig, also weder zu dünnflüssig noch zu zäh.Das finde ich wichtig, denn wenn eine Flasche mal umkippen sollte, laufen nur wenige Tropfen aus. Umgekehrt genügt ein leichter Druck auf die Flasche, um das Spülmittel zu entnehmen.

Ecover spült das Geschirr sehr sauber, auch fettige Pfannen, ohne dass es dabei eine Riesenschaummenge entwickelt. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn man vor lauter Schaum das Geschirr nicht sieht. Ich habe die Sorte Zitrone & Aloe Vera getestet und mir hat der angenehme, zarte, natürlich riechende Duft sehr gefallen.
Meine ersten "Opfer" zum Mittesten sind immer meine Töchter mit Partnern, meine Verwandten, Freunde und Bekannte.


Ich habe tolle Feedbacks erhalten, gerade im Bezug auf die Umweltverträglichkeit des Produktes.
Alle waren bereit, ein paar Cents mehr auszugeben, denn wie wurde mir so schön gesagt:
Wir haben nur diese eine Welt und deshalb sollten wir sie gut behandelt. Auch kleine Dinge können Großes bewirken.

500ml kosten € 1,75 bei DM Drogerie Markt


Sonntag, 18. September 2016

Ariel 3in1 Pods - Klein, kompakt und kraftvoll

Ich habe eine neue Variante von Ariel kennengelernt, nämlich Ariel 3in1 Pods und zwar durch ein Botschafterprojekt von https://www.for-me-online.de
Ich erhielt ein Testpaket für mich
und 20 Proben mit je 3 Pods zum Verteilen an Mittester.



So sehen die Pods aus:



Was bedeutet 3in1?
1) Tiefensauber
2) Flecklösend
3) Strahlend rein

So beschreibt der Hersteller das Produkt:

Die Ariel 3in1 Pods vereinen die innovativsten Reinigungs-und Faserschutztechnologien von Ariel miteinander. Diese neue Kombination setzt nicht nur an der Fleck-Oberfläche an, sondern dringt bis in die Faser vor und sorgt so für eine tiefensaubere Reinigung.
Die Innovation entfernt sichtbaren wie auch unsichtbaren Schmutz und verhindert so, dass sich Schmutzpartikel beim Waschgang wieder an die Wäsche haften-unabhängig von Faserart, Farbkombination und Verschmutzungsgrad.

So beschreibe ich das Produkt:

Klasse!

Na ja, ein bißchen mehr werde ich schon noch erzählen bzw. zeigen.
Anwendung:
Denkbar einfach. Ein Ariel Pod wird  ganz hinten in die leere Trommel gelegt. Dann legt man die Wäsche darauf, wählt das Programm und startet die Waschmaschine.
Man braucht nicht selbst zu dosieren und es bleiben keine Reste in der Einspülkammer, weil die Pods ja in die Trommel gelegt werden.
Die Waschmittelpackung muss sorgfältig verschlossen werden, denn die Pods sind ja wasserlöslich.


Es ist erstaunlich, wieviel Kraft in so einer geringen Menge
Waschmittel steckt.
Aufgrund besonderer Reinigungstechnologien eignen sich
die Ariel 3in1 Pods besonders gut für Waschgänge bei niedrigen Temperaturen.


Hier ein Pod zum Größenvergleich neben einer Weintraube.

Ich habe ein Top, nein natürlich habe ich viele Tops, aber eines davon gehört zu meinen Lieblingsteilen. Und wie das so bei Lieblingsteilen ist, die man gerne und oft trägt, hat man ratz-fatz Flecken drin. Manchmal denke ich, dass meine Kleidung die Flecken irgendwie magisch anzieht *seufz*
Nun, mein Top war die Gelegenheit Ariel auf Herz und Nieren zu testen oder mangels Herz und Nieren einfach zu sehen, ob alles wirklich tiefensauber und strahlend rein wird.
Die Flecken sahen verdächtig nach Ketchup oder Tomatensoße aus und jeder, der schon einmal versucht hat, solche Flecken zu entfernen, vor allem wenn sie nicht frisch sind, weiß was das für eine Sisyphusarbeit ist.
Ich habe zunächst (mal wieder) ein Fleckenmittel aufgetragen und dann nach kurzer Zeit das Shirt gewaschen.
Doch seht selbst:
Vorher:




Nachher:
Vorher:
Nachher:



Von einem der Flecken ( Foto2) ist noch eine leichte Schattierung zu sehen, aber nur, wenn man es weiß und gezielt sucht.
Der zweite Fleck ist gänzlich verschwunden.
Ich denke, wenn ich das Shirt noch ein paar mal mit den Pods wasche, dann wird die leichte Schattierung ebenfalls ganz weg sein.
Natürlich habe ich Freunden/Bekannten und Familienmitgliedern die Ariel 3in1 Pods vorgestellt und Proben verteilt:


Von den Mittestern habe ich bisher nur positives Feedback erhalten. Alle fanden die Pods super, weil sie halten, was der Hersteller verspricht: nämlich tiefensaubere und strahlend reine Wäsche.
Übrigens duftet die Wäsche einfach toll und frisch, selbst nach
mehreren Tagen kann man den angenehmen Duft noch wahrnehmen.
Ich werde die Pods auch nach dem Test benutzen und empfehle sie gerne weiter.

Man erhält die Pods in folgenden Varianten:
Vollwasch-Pods - Color-Pods und Vollwasch Febreze-Pods
Ein Paket für 13 WL kostet z. B. bei DM Drogeriemarkt € 3,55